In unserer Familie gibt es 5 Mitglieder:


 Unsere Chefin Dorothea (Doro)

Unser aller Chef Paul (wäre er gerne)

Gwyn 2Meine kleine Schwester und Haustyrann "Gwyn"

MerlinMein Bruder "Merlin" (gehört zum "Ältestenrat)

Helen LeniDann bin da noch ich, "Leni"
(Das Nesthäkchen und wirklicher Chef der Familie)


 Die Geschichte der Familie möchte ich Euch hier auch noch erzählen!

Geschichte zu Dorothea (hier nur Doro genannt):

Doro, ein Beueler Mädchen das mit jungen Jahren mit der Familie nach Küdinghoven gezogen ist. Nach der Schulischen Bildung hat Sie den Weg einer Erzieherin eingeschlagen. In einem bewegten Leben mit allen Höhen und Tiefen erlitt Sie mit mittlerem Alter eine schwere Lungenentzündeung. Als nach der Genesung eine Reha anstand, die Sie erst garnicht antreten wollte, musste Sie in den Schwarzwald nach Schömberg wo Sie auch ihren jetzigen Mann, Paul kennenlernte!
Nach eine 1 Jährigen Fernbeziehung habe dann beide beschlossen, in Küdinghoven eine kleine Familie zu gründen. Doro hatte zu diesem Zeitpunkt einen kleinen Hund Namens "Cherry", das war ein Cairn-Terrier und der Paul hatte nach seinem geliebten Wolf "Rondo" eine kleine Katze Namens "Hexe"! 


Geschichte zu Paul:

Paul, der nach einem mehr als bewegtem Leben, mit mehr Tiefen als Höhen, beschlossen hat es "ruhiger" angehen zu lassen, fing er in einer Sozial- Kirchlichen Einrichtung als Technischer Angestellter zu arbeiten. Ende 2004 bekam er leider Probleme mit dem Herzen und musste von Heute auf Morgen sich einer sehr schweren Herzoperation unterziehen. Nach langem Aufenthalt im Krankenhaus stand auch bei ihm eine Reha im Raum und er bekam den Bescheid sich nach Schömberg-Schwarzwald zur Reha zu begeben! Wie das Schicksal eben so spielt, waren Doro und Paul zur gleichen Zeit in der selben Klinik wo sie sich kennen und lieben gelernt haben!


Die Geschichte zu Merlin:

Merlin stammt ursprünglich wie ich, aus Rumänien wo er in sehr, sehr schlechten Verhältnissen lebte! Merlin wurde von der Tierrettung aus diesn Verhältnissen rausgeholt und nach Bonn ins Albert-Schweizer-Tierheim gebracht! Hier verlebte Er eine viel zu lange Zeit ehe ihn und Frauchen & Herrchen da rausholten und bei sich aufnahmen. Mittlerweile bereits 3 Jahre alt und von der Psyche total verstöhrt zog Er dann in sein "Neues und edngültiges zu Hause" ein. Unser Herrchen brauchte für Merlin sehr viel Geduld und Zeit um ihn wieder einigermaßen aufzurichten. Nun lebt Er seit 12 Jahren wohlbehütet hier und zeigt seine Dankbarkeit jeden Tag! Ich liebe meinen "kleinen Bruder" sehr und werde ihn auch immer beschützen!


Geschichte über Gwyn:

Bei Gwyn verhält es sich ähnlich wie bei Merlin, Sie stammt zwar aus Deutschland, aber ebenfalls aus sehr erbärmlichen Verhältnissen! Mein Herrchen hat Gwyn im Internet entdeckt und sich sofor in Sie verliebt. Er mit den "Besitzern" in verbindung gesetzt um Gwyn da abzuholen! Ich kann Euch sagen, das wurde zur "Odysee" und für Gwyn Sprichwörtlich Rettung "letzter Sekunde"! Erst wollte die Besitzerin nicht, dass Gwyn von ihrem "zu Hause" abeholt wird, sonder am Bahnhof von Hersel übergeben wird (was meinem Herrchen schon komisch vorkam)! Als die Frau dann kam, ging alles sehr schnell, die Gwyn wurde aus einer sehr verdreckten Box herausgeholt und übergeben. Was da mein Herrchen in einer Hand (größer war Gwyn nicht) hielt, war nur ein kleines "Häufchen Elend" und die Frau tat gut daran, schnelltens zu verschwinden! Also fuhren mein Frauschen und Herrchen schnellstens nach Hause mit Gwyn. Zu Hause angekommen muste mein Herrchen erst mal zum Fressnapf fahren um einige Sachen für Gwyn zu kaufen. Wieder zurück ging es Gwyn zunehmend schlechter so dass unser Tierarzt gerufen werden musste der dann feststellte, dass Gwyn sehr hohes Fieber hatte und das nicht genug, es kamen noch einige Parasiten und Würmer hinzu! Unser Tierarzt musste zwei Wochen um das Leben von Gwyn kämpfen das Sie ja zudem noch sehr geschwächt war! Nach zwei Wochen ging es ihr dann endlich besser und konnte sich mit Merlin anfreunden der Sie gut behütete und auf Sie aufpasste obwohl Sie zunehmends "frecher" wurde und ihn manchmal ganz schön tracktierte! Sie hat es am Ende geschafft und wurde fast vollständig gesund und nun berherrscht Sie alle, ich muss gestehen, sogar mich!


Die Geschichte und Erlebnisse über mich könnt Ihr ja auf der ganzen Seite verfolgen!


 

Login Form

001372
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.